Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen - 25. November

Jährlicher Aktionstag

 

1999 haben die Vereinten Nationen den 25. November zum "Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen" erklärt. Anlass war die Ermordung der Schwestern Mirabal (Patria,* 27. Februar 1924, Minerva, * 12. März 1926, und Maria Teresia,* 15. Oktober 1935) im Jahre 1960 in der Dominikanischen Republik, mehr in den Hintergrundinformation.

2011 sagte die Leiterin von UN Women, Michelle Bachelet: „Obwohl die Gleichstellung von Frauen und Männern in den Verfassungen von 139 Ländern und Gebieten garantiert wird, wird Frauen allzu häufig Gerechtigkeit und Schutz vor Gewalt verwehrt. Dieses Versagen ist nicht auf mangelnde Kenntnisse zurückzuführen, sondern auf mangelnde Investitionsbereitschaft und politischen Willen den Bedürfnissen von Frauen zu entsprechen und ihre Grundrechte zu schützen. Es ist an der Zeit, dass Regierungen Verantwortung übernehmen...“

Der 25. November ist auch ein Aktionstag der kfd Bistum im Bistum
Seit Beginn der „Ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt“ 2001 beteiligt sich der kfd-Diözesanverband Trier an Aktionen zum 25.11., dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Vernetzung und Kooperationen mit den Gleichstellungsstellen, anderen Frauenorganisationen und -verbänden haben dabei ein lange Tradition und sind ausdrücklich erwünscht. In jedem Jahr sind alle kfd-Ortsgruppen und kfd-Dekanate gebeten Gottesdienste, Andachten und/oder Veranstaltungen rund um den 25.11. anzubieten sowie bei der Fahnenaktion von TERRE DES FEMMES mitzumachen.

Der diözesane Arbeitskreis „Frauen stärken - Gewalt überwinden“ hierzu bisher zwei Arbeitshilfen herausgebracht, die hier Sie finden. Sie enthalten viele methodische Anregungen, Gottesdienstmodell, Texte und Filmhinweise. Gerne unterstützen die Arbeitskreismitglieder die Frauen vor Ort, auch als Referentinnen. Anfragen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle.

Text: Rita Monz / Fotoquelle: TERRE DES FEMMES

Nach oben