kfd-Bundesversammlung, 16. – 18.06.

|   Aktuelles

Mutmachpreis, Mutmach-Frauen und eine Reise mit der kfd

Mainz – In diesem Jahr fand die dreitägige kfd-Bundesversammlung in alter Manier im Erbacher Hof statt, ohne die Corona-Einschränkungen der vergangenen Jahre - ein Stück Normalität für alle.

Auf der Tagesordnung standen Satzungsänderungen, die Verabschiedung von zwei Positionspapieren zu den Themen „Frauenleben sind vielfältig“ und „Zwischen Recht auf Selbstbestimmung und Schutz des Lebens“ (ist noch nicht veröffentlicht). Bei letzterem ging es um den assistierten Suizid in Deutschland und dem geplanten Gesetz der Bundesregierung.

Rege diskutiert wurde die Zukunft des Verbandes und die Mitgliederentwicklung. Notwendige Schritte für eine gute Zukunft wurden beschlossen. Darüber werden wir demnächst mehr berichten.

Ausführlich wurde auch über die Erwartungen der kfd an den Synodalen Weg gesprochen. Die Erwartungen sind und bleiben hoch. Denn die Zeit ist mehr als reif für umfassende Reformen.

Die Delegierten aus den Diözesanverbänden und dem Landesverband konnten schon in die Materialien der Aktionswoche 2022 hineinschnuppern. Die diesjährige Aktionswoche trägt den Titel „Komm mit! Sei dabei! Eine Reise zur kfd!“ und findet vom 26. September bis 2. Oktober statt. Alle Materialien können ab sofort bestellt werden, mehr dazu hier.

Die Marianne-Dirks-Stiftung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. hat den erstmals den „Mutmachpreis“ verliehen: Ausgezeichnet wurden drei innovative Gruppenprojekte der kfd, die in der Corona-Zeit in besonderer Weise Kontakt mit Frauen gehalten, Aktionen und Angebote gemacht, oder über digitale Formate die Kommunikation zu ihren Mitgliedern aufrechterhalten haben.

Die Preisträgerinnen des 1. Platzes sind die Frauen der kfd Teresa von Avila (aus Mannheim im kfd-DV Freiburg). Während der Preisverleihung haben sie verkündet, dass sie die Hälfte ihres Preisgeldes in Höhe von 1.500 Euro an die Hochwasserhilfe der kfd im Bistum Trier spenden. Welch eine Überraschung. Darüber waren und sind wir sehr gerührt. Wir freuen uns sehr. Wir schicken noch einmal ein ganz großes DANKESCHÖN in den Diözesanverband Freiburg, insbesondere an Claudia Zabel (Vorstandsmitglied), Marianne Rohde (Vorsitzende) sowie Angelika Dreher (Vorstandsmitglied), die den Preis für ihre Gruppe entgegengenommen haben und in Mainz dabei waren. Die weiteren Mutmach-Frauen finden Sie hier.

Ein bisschen Wehmut lag über der Bundesversammlung bei Ulrike Hoffmann und Rita Monz. Beide haben zum letzten Mal teilgenommen. Acht Jahre bzw. zwölf Jahre gehörten sie der Versammlung an. Für beide geht diese Reise zu Ende, aber nicht die Reise in und mit der kfd.

Rita Monz (Text und Fotos)

Die Freude über die Spende war groß.
v.l.n.r.: Claudia Zabel, Marianne Rohde, Angelika Dreher, Margot Klein und Ulrike Hoffmann
„Komm mit! Sei dabei! Eine Reise zur kfd!“
Im DV Trier sind die Koffer für die Aktionswoche 2022 gepackt.
Sie sind dabei!
Die Reise in der kfd geht weiter.