Sie sind hier: 

    Handys spenden – doppelt helfen

    Diözesaner Fachausschuss „Hauswirtschaft und Verbraucherthemen“ unterstützt Sammelaktion von missio

    missio Handys spenden ©missio Aachen

    Alte Handys spenden, recyceln und nachhaltig Gutes tun, dafür steht die Aktion von missio, die bisher mit viel Erfolg gestartet ist.

    Leider dürfen diese alten Handys aufgrund der Gefahr der Selbstentzündung der enthaltenen Akkus nicht mehr so einfach als Paket versendet werden. Die Auflagen sind zu hoch. Darum unterstützt der kfd-Bundesverband diese Aktion und fordert alle kfd-Frauen auf, während des Katholikentags in Erfurt (vom 29. Mai bis 2. Juni) ihr altes Handy abzugeben – entweder bei einer der missio-Sammelstellen oder am kfd-Stand. Solltet Sie selber zum Katholikentag fahren und ein paar alte Handys gesammelt haben, wissen Sie jetzt, was Sie unbedingt mit einpacken müssen. Oder Sie kennen Frau oder Mann, die dorthin fahren. Dann fragen Sie sie oder ihn, ob sie alte Handys mitnehmen und dort an einer der Annahmestellen spenden.

    Nach dem Katholikentag können Sie die alten Handys auch in der kfd-Geschäftsstelle in Trier abgeben. Oder die Delegierten, die zur Diözesanversammlung (20. & 21.09.2024) kommen, bringen die Handys einfach mit. Von dort finden sie den Weg zu missio nach Aachen.

    Sollten Sie selber eine Sammelaktion starten, dann bietet missio ab einer Gesamtzahl von ca. 400 gesammelten Handys eine kostenfreie Abholung bzw. Einsendung an. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

    Weltweit werden die Rohstoffe für Handys zu unfairen und lebensgefährlichen Bedingungen abgebaut. Wenn die wertvollen und seltenen Metalle so recycelt werden, muss weniger Metall abgebaut werden und es fällt weniger Elektroschrott an. Außerdem werden die alten Handys ordnungsgemäß entsorgt.

    Doppelt helfen heißt also:

    1. sich einsetzen gegen moderne Sklaverei
    2. und für Umweltschutz

    Auf der Webseite von missio-hilft.de finden Sie noch mehr Infos zu der Aktion „Handys spenden – doppelt helfen“.

    Lassen Sie also alte Geräte bitte nicht in den Schubladen liegen. Dort nützen sie keinem etwas. Ein Teil der Handys wird wieder in den Handel gebracht und der Rest wird fachgerecht recycelt oder entsorgt.

    Aus dem Erlös des Recyclings und der Wiederverwertung erhält missio pro Gerät 50 Cent, mit dem Projektpartnerinnen und -partner auf der ganzen Welt unterstützt werden.

    Wir haben nur die eine Welt – wir sollten sie erhalten.


    Text: Marita Fitzke
    Bild: ©missio Aachen


    Hinweis:
    Zusätzlich wird es noch ein Bild sowie weitere Infos von missio geben, die in Kürze zur Verfügung gestellt werden.