kfd-Trier - Facebook-Seite kfd-Trier - Twitter-Seite kfd-Trier - Schütze den Sonntag!

Sonntagsimpuls: Weihnachten 2018

Ohne Sonntag ist jeder Tag ein Werktag!?

Ohne Sonntag ist jeder Tag ein Werktag!?

Bist du da? - Fragt Andreas Paul, Geistlicher Begleiter der kfd im Diözesanverband Trier, in seinem Impuls zu Weihnachten: 

Maria und Josef mit Jesus.

Bist du da?

 

Wir feiern das Kind in der Krippe als den Gott, der Mensch wurde. Als den Gott mit uns, als den Gott, der uns auch heute in jedem Menschenkind begegnet.

Das Kind in der Krippe – es bleibt da, an unserer Seite, über Weihnachten hinaus.

Gott ist da. Und wir?

‚Bist du da?‘ – Diese Frage stellt Herbert Grönemeyer im gleichnamigen Lied seines aktuellen Albums ‚Tumult‘. Dieses neue Album des protestantisch-calvinistischen Sängers und Liedermachers gilt als sein politischstes. 

 

Bist du da, wenn Seelen verwaisen?

Bist du da, wenn zu viel Gestern droht?

Wenn wir verrohen, weil alte Geister kreisen?

Bist du da?

 

So lautet der Refrain.

Wir feiern dieses Weihnachten in einer Zeit, in der manche Politikerinnen und Politiker und mit ihnen nicht wenige Sympathisanten sich überbieten in populistischen Parolen. In einer unerträglichen Form von Geschichtsvergessenheit werden Vorurteile gegen Fremdes, Unbekanntes und gegen Minderheiten geschürt, in sozialen Netzwerken und im persönlichen Gespräch verbreitet.

Da droht viel Gestern, da verroht das Miteinander, da kreisen tatsächlich Geister, die wir gerade hier in Deutschland vor dem Hintergrund unserer Geschichte glaubten, im Griff zu haben.

 

In der zweiten Strophe heißt es:

Herzensbarrikaden – wer kämpft noch für wen?

Wir meiden die richtigen Fragen, wir streunen ums Problem

Du traust dem Impuls und bleibst immer kühl

Du erlaubst dir nicht, dich zu entzieh'n

 

Wo stehe ich, wo stehen Sie, wo stehen wir an diesem Weihnachtsfest?

 

An der Krippe.

 

Sehen wir dort den Menschen? Sehen wir Gott im Menschen?

Wir bleiben ja nicht an der Krippe stehen. Das Jahr nimmt seinen Lauf, Weihnachten geht. Und was bleibt?

Können wir Gott auch im Menschen sehen, wenn der Lichterglanz verschwunden und die stimmungsvollen Lieder verklungen sind?

Auch wenn die Krippe geht – Gott bleibt. Gott bleibt bei uns. Können wir das spüren? – In der Kraft zum aufrechten Gang, im Mut, die richtigen Fragen zu stellen, im kühlen Kopf, in der Hitze der Debatten.

Weihnachten ist, wenn Gott da ist. Weihnachten wird, wenn ich da bin. Wenn Du da bist.

Bist du da?

Bist du da, wenn Seelen verwaisen?

Bist du da, wenn zu viel Gestern droht?

Wenn wir verrohen, weil alte Geister kreisen?

Bist du da?

Wir wünschen allen gesegnete Weihnachtstage. Rita Monz

PS: Das Lied von Herbert Grönemeyer finden Sie hier.


  • Mehr zu unserem Anliegen erfahren Sie hier.
  • Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Schutz des Sonntags.

Nach oben

Termine und Veranstaltungen 2019

Weltgebetstag 2019