kfd-Trier - Facebook-Seite kfd-Trier - Twitter-Seite kfd-Trier - Schütze den Sonntag!
11.04.2019 08:56 Alter: 9 days

kfd-Dekanat Simmern-Kastellaun: Ihr habt die Wahl!

100 Jahre Frauenwahlrecht, aufbereitet für heutige Christinnen und Christen


Kastelleaun, April 2019 - Am 2. April wurde in der evangelischen Kirche in Kastellaun ein Ökumenischer Frauengottesdienst gefeiert. Das Vorbereitungsteam aus Frauen der evangelischen und katholischen Kirche hatte zum Thema „Ihr habt die Wahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht“ eingeladen.
Zu Beginn unterhielten sich zwei Herren namens Gustav und Schorsch darüber, dass früher alles besser war: Da hatten die Männer das Sagen, und die Frauen mussten machen.
Dann aber wurde berichtet, dass es schon im ersten Jahrhundert nach Christus eine Frau gab, die mutig und stark war und sich nicht scheute, mit ihrem gesamten Hausstand den neuen Glauben anzunehmen: Die Pupurhändlerin Lydia wird sogar als erste Christin auf europäischem Gebiet in der Bibel namentlich genannt.

Wegweiser Frauenrechte


Und heute? Heute geht es um Gleichberechtigung und Partnerschaft. Um die Wege dorthin nachzuvollziehen, gab es Wegweiser mit Aussagen über die Rechte von Frauen. Manche von ihnen zeigten die richtige Richtung an. Andere waren rückwärtsgewandt und mussten umgedreht werden, und wieder andere wurden kurzerhand entfernt, weil sie heute kein Gewicht mehr haben.
In den Fürbitten wurde dargelegt, wie viele Frauen sich vor mehr als 100 Jahren für das Frauenwahlrecht und damit für Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit eingesetzt haben. Der Zusammenhalt der Frauen in Verbänden und Netzwerken ist auch heute noch wichtig, um für die Gleichberechtigung einzutreten, wie das Grundgesetz, die Menschenrechtskonvention und auch die Bibel sie fordern.
Am Schluss des Gottesdienstes wurde Elisabeth Scherer von der Aktion „Frauen in der Kirche“ nach zehnjähriger Tätigkeit im Vorbereitungsteam der ökumenischen Frauengottesdienste mit einem Blumengebinde und einem großen Dankeschön verabschiedet.
Die musikalische Umrahmung übernahm die „Anbetungsgruppe“ um Pfarrer Knut Ebersbach in gekonnter Weise.
Die Kollekte erbrachte 444 Euro für das Julius-Reuß-Wohnheim, eine Einrichtung der Schmiedel Ev. Behindertenhilfe in Kastellaun.
Mehr als achtzig Frauen und einige Männer waren gekommen, um sich mit dem auf den ersten Blick eher politischen Thema auseinanderzusetzen. Wie dieses Thema aber unser aller Leben beeinflusst und wie wichtig es ist, die eigenen Begabungen einzubringen und sich für das Wohl aller mit Mut und Kraft einzusetzen, war am Ende des Gottesdienstes allen bewusst.

Text: Roswitha Hillen
Foto: Roswitha Hillen