kfd-Trier - Facebook-Seite kfd-Trier - Twitter-Seite kfd-Trier - Schütze den Sonntag!
30.05.2018 11:05 Alter: 112 days

kfd-Dekanat Simmern-Kastellaun: „Frauensachen“ - die kfd kann auch Humor

Ein kurzer Bericht vom Auftritt von Gabriele Backendorf (Kabarettistin und kfd-Diözesanvorstandsmitglied) mit ihrem Programm „Frauensachen“


Simmern, Mai 2018 - Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Dekanat Simmern-Kastellaun lud am 18. Mai zu einer kabarettistischen Betrachtung von Frauenleben in Kirche und Gesellschaft in die Familienbildungsstätte nach Simmern ein.
Mit ihrer musikalischen Einstimmung kam Kabarettistin Gabriele Backendorf gleich auf den Punkt: Sie begann mit dem Lied „Frauensachen“, das zugleich Thema des Abends war, und gewann damit sofort die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörerinnen. Sie beleuchtete die Frauenbewegung kabarettistisch, und spätestens, als sie sich mit einem optimalen Selfie ins rechte Licht rücken wollte, war das Eis gebrochen. Die Gäste fühlten mit ihr, lachten mit ihr, waren traurig mit ihr. Beim Thema Facebook brachte Gabriele Backendorf auch Frauen zum Lachen, die das soziale Netzwerk nicht kennen.
Danach machte sie die Anwesenden augenzwinkernd mit einer angeblich anstehenden Neuerung im Vatikan vertraut. „Doppelspitze“ war das Zauberwort, und in allen Facetten wurde darüber sinniert, wie eine solche im Vatikan wohl aussehen würde. Gabriele Backendorf als Teil dieser Doppelspitze verwahrte sich allerdings dagegen, ein Scheitelkäppchen zum Zeichen ihrer Würde tragen zu müssen: Sie würde einen Fascinator bevorzugen, wie er bei königlichen Hochzeiten in England getragen wird. Die Frauen amüsierten sich köstlich. Zuletzt ging es um den Schönheitswahn, dem selbstbewusste kfd-Frauen durchaus kritisch gegenüberstehen.
Ein vergnüglicher Abend, der die Besucherinnen viel zu schnell, aber beschwingt wieder in ihren Alltag entließ.

 

Text: Roswitha Hillen