Buch des Monats Januar:

Carsten Henn: Der Buchspazierer

Carsten Henn: Der Buchspazierer, PENDO (2020)

Auf dem Umschlag sitzen ein alter Mann und ein Mädchen in einer gelben Jacke einträchtig nebeneinander auf einer Bank. Das wissbegierige Kind hat sich einfach seiner abendlichen Runde angeschlossen, bei der er – ein Buchhändler – bestellte Bücher ausliefert. Sein Weg ist seit Jahren immer der Gleiche. Das aufgeweckte Mädchen bringt seinen Rhythmus durcheinander. Worte und Bücher waren bisher sein Leben. Jetzt sehnt er die Zeit mit seiner kleinen Begleiterin herbei. Ihre Fragen sind „Rettungsringe für seine Gedanken“.

Der Buchspazierer hat seinen Kunden die Namen von Romanhelden gegeben. Schnell hat das feinfühlige Mädchen erkannt, dass die meisten von ihnen die falschen Bücher lesen, weil sie ihnen nicht helfen, ihre Probleme zu bewältigen.

Die Sprache des Buches finde ich sehr ansprechend und ausdrucksstark. Der schweigsame Buchhändler ist genau das Gegenteil des Mädchens, das so gerne redet, „als wären Worte wie Pralinen, die an ihrem Gaumen zerschmelzen“.

Ein wunderbares Lesevergnügen. Roswitha Hillen, kfd-Diözesanvorstand

Das Buch bei borro medien bestellen

 

Hinweis:

Mit Ihrer Bestellung über den oben stehenden Link können Sie den Diözesanverband bei der Umsetzung aktueller Projekte finanziell unterstützen. Am Jahresende beschließt der Diözesanvorstand, für welches Projekt das mit Ihrer Hilfe erzielte Geld eingesetzt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Alle bisher rezensierten Bücher finden Sie ebenfalls auf einer eigenen kfd-Partnerseite auf borromedien.de. Diese erreichen Sie über folgenden Link: Partnerseite des kfd-Diözesanverbands Trier