Buch des Monats Oktober:

Anja Jonuleit: Das letzte Bild, dtv (2021)

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre für die kommenden trüben Herbsttage. Gemütlich einkuscheln auf dem Sofa, dazu ein warmes Getränk und eintauchen in ein fesselndes Buch.

Anja Jonuleit verarbeitet in Ihrem Roman „Das letzte Bild“ einen Kriminalfall aus Norwegen, der nie aufgeklärt wurde. Die Isdal-Frau – eine junge Frauenleiche, die im November 1970 nahe Bergen (Norwegen) gefunden wurde und deren Identität bis heute nicht geklärt ist.

Jonuleit verbindet im Buch Fiktion und dokumentierte Fakten, sie entwirft eine Familiengeschichte und schickt die Protagonistin sowie Leser:innen auf Spurensuche mit Zeitreise. Wir bewegen uns parallel in der Zeit von 1945 bis 1970 und 2018. Inhaltlich geht es um sich-erinnern-müssen, Verlust, Versöhnung, Schuld sowie Akzeptanz der eigenen Familiengeschichte und Verabschiedung von sogenannten Helden. Petra Erbrath, kfd-Diözesangeschäftsführerin

Das Buch bei borro medien bestellen