kfd-Trier - Facebook-Seite kfd-Trier - Twitter-Seite kfd-Trier - Schütze den Sonntag!

Arbeitskreis: Frauen und Erwerbsarbeit

Aktion zum Sonntagsschutz

Die kfd-Diözesanversammlung beschloss 2006 den Aufbau eines kontinuierlichen Arbeitskreises „Frauen und Erwerbsarbeit“. Interessierte Frauen aus dem gesamten Bistum arbeiten mit.

Inhaltlich nehmen wir Bezug auf den Ständigen Ausschuss Frauen und Erwerbsarbeit der kfd auf Bundesebene:

Nach oben

Unsere Ziele:

  • Wahrnehmung der Situation von Frauen in allen Formen von Berufs- und Erwerbstätigkeit
  • Kritische Betrachtung von Veränderungen in der Arbeitswelt und deren Auswirkungen für Frauen
  • Aufgreifen der Fragen und Themen erwerbstätiger Frauen
  • Lobbyarbeit für erwerbstätige und erwerbslose Frauen im Verband, in Kirche und Gesellschaft
  • Situationsanalyse zur gesellschaftlichen und politischen Lage, Beobachtung von Entwicklungen am Arbeitsmarkt und im Erwerbsleben

Nach oben

Angebote und Ansprechpartnerinnen:

Regelmäßige Angebote:

  • Referentinnenangebot "Equal-Pay-Day"
  • Referentinnenangebot "Schutz des Sonntags"

Die Angebot sind für kfd-Dekanate und Gruppen i. d. R. kostenlos.

Termine 2016:

  • Sitzungstermine: 23. Januar /23. Juli  / 22. Oktober , jeweils in Trier von 10 –15 Uhr in der kfd-Geschäftsstelle in Trier. Gerne können interessierte Frauen mitarbeiten.

Ansprechpartnerinnen:

  • Die derzeitige Sprecherin des Arbeitskreises ist Martina Wintrich, Saarbrücken.
  • Die jeweilige Ansprechpartnerin für die kfd-Gruppen und kfd-Dekanate erfahren Sie in der Geschäftsstelle.
  • Wenn Sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit haben und sich engagieren wollen, können Sie gerne mit uns ebenfalls über die Geschäftsstelle Kontakt aufnehmen.

Nach oben

Themenfelder:

  • Wir fordern eine Verteilung von Arbeit in der Gesellschaft, die Männern wie Frauen ermöglicht an allen Arbeitsbereichen teilzuhaben und ihr Lebenseinkommen ausreichend sichern. Mehr im Positionspapier.
  • Wir setzen uns für Lohngerechtigkeit von Frauen und Männern ein und fordern einen flächendeckenden, branchenübergreifenden Mindestlohn, der sich an der Armutsgrenze orientiert. Mehr im Positionspapier.
  • Wir entwickeln Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Ehrenamt, Beruf und Familie. Mehr im Positionspapier.
  • Wir unterstützen die Aktion Arbeit im Bistum Trier, werben für Ausbildungs- und Beschäftigungsprojekte, bringen die Themen durch Aktionen in eine breite Öffentlichkeit, z.B. mit „Arbeitsplätzchen“, Gottesdienste, Spendenaktionen und sind im Beirat vertreten. Informationen zur Aktionen Arbeit unter www.bistum-trier.de/aktionarbeit/
  • Wir beteiligen uns vor Ort mit Veranstaltungen am bundesweiten Equal Pay Day – der Tag für Entgeltgleichheit von Frauen und Männern. Zur Unterstützung der Ortsgruppen erstellen wir Handreichungen mit Anregungen für Aktionen und Gottesdienstvorschläge. Informationen zum Bündnis unter www.equalpayday.de
  • Wir vernetzen uns mit anderen Frauenorganisationen jährlich am 08. März zum Internationalen Frauentag, der für Selbstbestimmung, Gleichberechtigung und Solidarität der Frauen weltweit steht.
  • Wir sind Mitglied der „Allianz für den freien Sonntag“ im Saarland und in Rheinland-Pfalz, ein Bündnis aus Kirchen, Gewerkschaften und Verbänden, das sich für die Würdigung des sozialen und kulturellen Wertes des Sonntages einsetzt und der Aufweichung des Sonntagsschutzes entgegentritt. Siehe auch www.allianz-fuer-den-freien-sonntag.de
  • Gemeinsam mit den Waldbreitbacher Franziskanerinnen starteten wir eine „Kauf-Nix-Sonntag“ Aktion und bitten alle Konsumenten/-innen am Sonntag bewusst auf Dienstleistungen zu verzichten.
  • Jeden Sonntag stellen wir einen neuen Impuls, der zum Innehalten, Nachdenken und Schmunzeln einlädt, auf unserer Webseite ein. Mehr im Sonntagsimpuls.
  • Wir unterstützen das Rentenmodell der katholischen Verbände. Ziel ist die eigenständige Alterssicherung von Frauen und eine gleichwertige Anerkennung der Kindererziehungszeiten für alle Mütter und Väter.
  • Wir setzen uns als kfd für eine Sozialversicherungspflicht aller Erwerbsformen ein. Wir informieren über die Risiken und Rechte von sogenannten „Minijober/innen“, siehe Broschüre "Informationen für Beschäftigte in Minijobs"

Nach oben

Informationen und Materialien:

Text: Ulrike Hoffmann / Petra Erbrath, Foto: Petra Erbrath

Nach oben

Mitgliederwerbekampagne

Werden Sie Teil des großen kfd-Netzes!

Projekt: Syrien - Rojava

Logo kfd-Spendenprojekt in Nordsyrien - Rojava

Schutz des Sonntags

Schutz des Sonntags.

Jahr der Barmherzigkeit

Jahr der Barmherzigkeit

Synode im Bistum Trier 2013-2016

Die Synode im Bistum hat 2012 begonnen